kozek hörlonski

Dämonische Leinwände – Uninvited

Kunstraum Lakeside, Klagenfurt 2017

gemeinsam mit Alexander Martinz

Dämonische Leinwände ist als dreiteiliges Projekt konzipiert – jeder Part beinhaltet Filmbilder, die jeweils in einen installativen Kontext gesetzt werden. Die Künstler orientieren sich dabei inhaltlich und ästhetisch am Genre des Horrorfilms, seinen Varianten, Subgenres und Hybridphänomenen, wobei sich jeder Teil mit einer anderen filmischen Ära des Horrorgenres auseinandersetzt. Diese historischen Bezüge werden vor dem Hintergrund zeitgenössischer Fragen, Gesellschaft, Politik und Ortsbezogenheit gestellt.

Teil 1 – Uninvited, der für den Kunstraum Lakeside produziert wurde, wendet sich der „klassischen Phase“ des Stummfilms und frühen Tonfilms und dessen Erzählmomenten und Topoi zu. Die sechs auf analogem 16 mm Material gedrehten Filmbilder stellen eine Analyse von lokalen und regionalen Themen sowie Film- und Kulturgeschichte dar. Die Performer, die als Figuren wie aus Filmen, Mythologie und Lokalem extrahiert erscheinen, durchwandern gleichsam die Szenerien und wechseln Gestalt und Charakter je nach Ort und Zusammenhang. Als Filmschauplätze suchten die Künstler für diese Epoche klassische Drehorte auf: einen nebelverhangenen See, eine Scheune, ein Verlies, einen mittelalterlichen Turm und einen christlich konnotierten Ort.

Performer: kozek hörlonski, Alexander Martinz
Kamera: Martin Musič
Sound: Alexander Martinz
Ausstattung: kozek hörlonski
Assistenz: Luca Malle
Fotos: 1,2,3,5,6,7: Kunstraum Lakeside / Helga Rader; 4,8,9,10: Peter Kozek

English